10. Nürnberger Autorentreffen – das Jubiläum

Posted by Volkmar on 12th Mai 2013 in Allgemein, Autor, Bildung, Bücher, Kultur, Sachbücher, fiction

Auch dieses Jahr an Himmelfahrt besuchte ich das mir inzwischen lieb gewordene Nürnberger Autorentreffen. Dieses Mal war es ein besonderes: es galt das zehnjährige Jubiläum zu feiern.

Bereits am Vorabend begann es mit der traditionellen “Vortreffenlesung”, diesmal im Literaturhaus:

Kathrin Lange liest aus

Als erstes las Kathrin Lange aus "Bruderliebe". Dieses Werk, das Kathrin Lange zusammen mit Stefanie Heindorf schrieb, ist ein historischer Roman, der das Märchen "Rapunzel" zum Vorbild hat.

Titus Müller liest aus

Danach las Titus Müller aus "Nachtauge", einem historischen Roman, der im Zweiten Weltkrieg spielt. Die titelgebende Hauptfigur ist eine deutsche Spionin, die in Großbritannien den MI 5 an der Nase herumführt.

Anschließend ließen wir den Abend gemütlich ausklingen im Literaturcafé, das an das Literaturhaus angeschlossen ist und u.a. sehr gute Flammkuchen bietet.

Am nächsten Tag begann das eigentliche Autorentreffen.

Nach der Begrüßung durch Ursula Schmid-Spreer, die langjährige Veranstalterin des Treffens, folgte ein "Wortkunstlauf" von Elvira Lauscher und Jörg Neugebauer.

Kathrin Lange zum Thema

Danach kam Kathrin Langes Vortrag zum Thema "Plotten". Neben den Autorentypen "Spontanschreiber" und "Stratege" zeigte sie dabei das Werkzeug "MindMap", mit dem man alle Elemente eines Romans gut strukturieren kann und somit eventuell bei Schreibblockaden besser weiterkommt. Zusammen mit den Teilnehmern erstellte Kathrin eine solche MindMap einer Szene.

Hans Sachs besucht das Nürnberger Autorentreffen

Nach dem Mittagessen im O'Sheas kam es zu einem besonderen Auftritt: Herr Wießmeyer (83 Jahre) verkörperte auf der Bühne den Nürnberger Meistersinger und Dramaturgen Hans Sachs. Eine großartige Leistung!

Jubiläums-Torte

Als Überraschung folgte dann eine vierstöckige Torte - sehr lecker!

Anschließend folgte der zweite Teil: Titus Müller referierte über die "Psychologie des Schreibens. Was Autoren hilft, produktiv zu sein." Hier gab es viele wertvolle Tipps.

Büffet im

Nach diesem vortrefflichen Seminarvortrag gab es ein ebenso vortreffliches Büffet in der "Spaghetteria Della Nonna" in der Luitpoldstraße.

Mein Gewinn

Dort verlosten die Herausgeberinnen der Anthologie "Schreibaffären", Ursula Schmid-Spreer und Kerstin Lange (nicht zu verwechseln mit Kathrin Lange!) unter den Autoren dieser Anthologie mehrere gespendete Preise. Dabei gewann ich das oben abgebildete "british package", bestehend aus einerm Paket "scottish shortbread", einer (definitiv britischen) Tasse und einer Packung Seifen. Die Tasse habe ich inzwischen eingeweiht mit einem "Earl Grey Tea".

Aber das sollte nicht die einzige Überraschung bleiben an diesem Abend.

Julia Kempken steppt (als alte Dame verkleidet)

Später trat noch die steppende Burleske-Tänzerin Julia Kempken auf. Zuerst verkleidet als Rentnerin ....

Julia Kempken steppt ohne Verkleidung

... danach unverkleidet.

Mit einigen interessanten Gesprächen beendete ich diesen wunderbaren Abend.

Wer noch mehr Bilder sehen will, der findet hier das zugehörige Fotoalbum.

An dieser Stelle nochmals ein fettes Dankeschön an alle, die dieses wunderbare Treffen ermöglicht haben, last not least Ursula Schmid-Spreer und Heinz Spreer.

Comments are closed.