Das Buch mit dem Zwerg

Posted by Volkmar on 25th September 2011 in Autor, Bücher, Darmstadt, Selbstreferentielles, fiction

Meinereiner beim Lesen

Wie viele Leser dieses Blogs wissen, habe ich seit ein paar Jahren zusammen mit Erik einen Stand auf dem Bücherflohmarkt Darmstadt. Dieser Flohmarkt findet zweimal im Jahr statt, so auch gestern. Jedesmal ist er mit einer Autorenlesung verknüpft. Diesmal las ich “das Märchen von der Ziegenherde” vor, einen Text, den ich erst letzte Woche verfaßt hatte (daher das obige Foto, das übrigens Erik geschossen hat). Einen weiteren Text hätte ich auch noch vorlesen können, aber das Buch, in dem er drinstand, war auf einmal weg. Das ist eine Geschichte für sich, daher will ich sie jetzt erzählen.

Auf dem Bücherflohmarkt besuchen uns inzwischen immer ein paar Bekannte und Freunde, so auch H., ein Autorenkollege (der Name tut nichts zur Sache, daher lasse ich ihn weg). H. unterhielt sich zuerst mit Erik, und dann stellte er sich direkt vor unseren Stand und äußerte einen Buchwunsch: Er wollte ein “Buch mit Zwergen” (also eins, in dem Zwerge vorkommen). Erik und ich durchsuchten unser Angebot, in dem natürlich einiges an Fantasy zu finden war. Mit Vampiren und Werwölfen hätten wir H. regelrecht zuschmeißen können, auch ein Buch mit Elfen fand sich bei Erik. Aber keine Zwerge.

Cover Naturgewalten

Auf einmal fiel mir das Buch “Naturgewalten” auf meiner Hälfte des Standes ein. Dieses Buch enthielt 34 Kurzgeschichten, darunter war eine namens “Der Lauf des Gletschers”, in der ein Zwerg vorkam (sogar ein geradezu klassischer Fantasy-Zwerg). Sicher kannte ich nicht alle Geschichten auswendig, aber über diese eine wußte ich genau Bescheid – sie stammte von mir. Ich zeigte H. die Geschichte – und er wirkte sehr glücklich und kaufte es!

Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich ein Buch verkaufe wegen einer Figur, die ich selbst in das Buch “hineingeschrieben” habe.

Comments are closed.