Sepp Daxenberger gestorben

Posted by Volkmar on 19th August 2010 in Nachruf, Politik

Bereits 1996 fiel mir in einer Druckausgabe des SPIEGEL der Bio-Bauer Sepp Daxenberger auf. Er hatte damals eine Sensation geschafft:

In Waging am See, in einer Gegend, in der normalerweise die CSU Rekordergebnisse einfährt, wurde Daxenberger der erste grüne Bürgermeister Bayerns. Daher widmete der SPIEGEL ihm einen eigenen Artikel. 2001 verteidigte Sepp Daxenberger seinen Bürgermeisterposten und wurde mit sensationellen 75,6% wiedergewählt. Nach diesen Erfolgen zog er in die Landespolitik: von 2002 bis 2008 war er Vorsitzender der bayerischen Grünen. 2008 kam er als Spitzenkandidat der Grünen in den Landtag, dabei erreichte seine Partei sensationelle 9,4%. Vor allem aber freute sich Sepp Daxenberger über den Verlust der absoluten Mehrheit der CSU bei derselben Wahl.

Gestern starb Sepp Daxenberger in Traunstein an einer langjährigen Krebserkrankung. Drei Tage zuvor was seine Ehefrau Gertraud gestorben.

Sepp Daxenberger entsprach keinem der gängigen Klischees. Vom Aussehen her – oft trug er Holzfällerhemden, manchmal auch Trachtenanzüge – wirkte er eher wie ein CSU-Anhänger denn ein Grüner. Aber gerade dieses Auftreten jenseits aller Schubladen ermöglichte seinen Wahlsieg im Jahre 1996 und seine sensationelle Wiederwahl. Im Nachhinein war dieser Wahlsieg ein erstes Anzeichen dafür, dass es in Bayern nicht immer die CSU sein muss, die regiert.

Originale wie Sepp Daxenberger sind in der heutigen Politik selten geworden. Alleine schon deshalb ist sein Tod ein Verlust für Bayern, ja für ganz Deutschland.

Comments are closed.