Archive for the ‘Phantastik’ Category

Ich bin also blau und grün

Posted by Volkmar on 31st August 2011 in Fantasy, Selbstreferentielles, skurril

I am Blue/Green
I am Blue/Green
Take The Magic Dual Colour Test - Beta today!
Created with Rum and Monkey's Personality Test Generator.

I am both rational and instinctive. I value self-knowledge and understanding of the world; my ultimate goal is self-improvement and improvement of the world around me. At best, I am focused and methodical; at worst, I am obsessive and amoral.

Die Farbkombination hätte ich so nicht erwartet. Ich hätte eher mit zwei der anderen Farben gerechnet.

Tolkien Thing 2011

Posted by Volkmar on 17th Juli 2011 in Fantasy, Kino, Kultur, Selbstreferentielles

Motto des Tolkien Things 2011

Die jährliche Hauptversammlung der Deutschen Tolkien Gesellschaft heißt seit Bestehen derselben “Tolkien Thing”. In diesem Jahr fand sie statt auf Burg Breuberg, inspiriert u.a. durch den Besuch der Burg nach dem Tolkien Tag Rhein Main in Eppertshausen. Da ich nur etwa 45 Minuten von der Burg entfernt wohne, war ich dieses Jahr als Tagesgast am Samstag anwesend – was übrigens zum ersten Mal auf einem Thing möglich war.
Read the rest of this entry »

Pirates of the Caribbean 4: Fremde Gezeiten

Posted by Volkmar on 24th Mai 2011 in Kino, Phantastik, historisch

Wie so viele neue Filme ist auch “Pirates of the Caribbean 4” praktisch nur noch in 3D verfügbar. Daher wollte ich ihn an sich erst warten, bis er irgendwo in der Nähe in 2D läuft. Dank eines Gutscheins, den BiFi aufgetrieben hatte, erhielt ich jedoch Rabatt, so dass ich mir den Film doch in 3D ansah, im gut ausgestatteten Helia 7 in der Darmstädter Innenstadt.
Read the rest of this entry »

Timetrip – der Fluch der Wikinger-Hexe

Posted by Volkmar on 30th Mai 2010 in Kino, Phantastik, Science Fiction

Heute wurde ich durch SpOn auf den Film “Vølvens Forbandelse” (deutscher Titel “Timetrip – der Fluch der Wikinger-Hexe” (was für ein Kitsch-Titel!)) aufmerksam. Der Film, der sich offenbar primär an Jugendliche richtet, handelt von einem Wikinger, der im Dänemark zur Zeit Harald Blauzahns von einer Hexe verflucht wird und deshalb nicht sterben kann. In der heutigen Zeit angekommen, ist er Physikprofessor geworden und arbeitet an einer Zeitmaschine, um durch eine Zeitreise den Fluch rückgängig machen zu können. Als “Versuchskaninchen” dienen ihm der jugendliche, noch nicht volljährige Waldemar und seine kleine Schwester. Beide haben das Auto des abwesenden Vaters zu Schrott gefahren und brauchen dringend Geld. Sie müssen sich im Dänemark des 10. Jahrhunderts zurechtfinden.

Der Plot klingt nach einigen Klischees, aber gerade deshalb reizt er mich :) . Ich will ihn mir ansehen. Man darf halt nicht allzu viel von ihm erwarten.